PARTNERSHIPS AND RESULTS IN COMENIUS, LEONARDO DA VINCI AND GRUNDTVIG
National Agencies

2008-1-DE3-COM07-00280

Ungarn, Deutsche, Ungarndeutsche - Lebenswege, Lebensspuren und die Sprache als Weg zueinander

Comenius bilateral partnerships

PARTNERS
  • Germany
  •  

    ORGANIZATION Coordinator

    Karl-Keßler-Realschule

    TYPE OF ORGANIZATION

    General secondary school

    ADDRESS

    Hofwiesenstr. 53 – Aalen

    CONTACT PERSON

    Gerhard Dorn

    Ungarn, Deutsche, Ungarndeutsche - Lebenswege, Lebensspuren und die Sprache als Weg zueinander

    Im Mittelpunkt des Schulpartnerschaftsprojektes stand die Erforschung und Dokumentation der persönlichen und individuellen Geschichte und Lebenswege von Mitgliedern von im Wesentlichen zwei Personengruppen: zum einen von Personen, die bis zum Jahre 1946 bzw. 1948 als Angehörige der deutschen Minderheit in Ungarn lebten, dann aufgrund der Nachkriegsereignisse ihre Heimat verlassen mussten und in Deutschland als sog. Vertriebene neu angesiedelt wurden, zum anderen von Personen, die bis heute als Angehörige der deutschen Minderheit in Ungarn leben. Die Projektgruppe bestand im ersten Jahr aus jeweils 13 Schülern der beiden Schulen, die sich zunächst getrennt inhaltlich und sprachlich auf das Thema vorbereiteten. Sie beschäftigten sich mit den historischen Hintergründen und lernten im Falle der ungarischen Schüler verstärkt Deutsch. Für die deutschen Schüler kam es zu einer Erstbegegnung mit der ungarischen Sprache. Danach wurden 13 deutsch-ungarische Schülertandems gebildet, die sich im Rahmen der ersten Mobilitätsmaßnahme an der deutschen Partnerschule trafen, um sich zunächst gemeinsam sprachlich auf den nächsten Projektschritt vorzubereiten. Dieser bestand aus der Durchführung von Interviews (im Sinne von "oral history") mit der oben zuerst beschriebenen Personengruppe, aus deren Auswertung und Dokumentation. In gleicher Weise wurde dann in Ungarn in der nächsten Projektphase bei der Begegnung mit der oben als zweites beschriebenen Personengruppe vorgegangen. Diese Aktivitäten wurden ergänzt durch ein vielfältiges Exkursionsprogramm. Alle Ergebnisse wurden ausführlich schriftlich und in Form von Hördokumenten festgehalten. Außerdem wurden Gegenstände für die geplanten Ausstellungen und Broschüren hergestellt. Dabei war es das Ziel, dass sich die Schüler gegenseitig sprachlich unterstützten und auch diesen sprachlichen Zuwachs dokumentierten. Im zweiten Projektjahr setzten 7 Schülertandems die Arbeit fort, indem sie 2 Ausstellung vorbereiteten.

    RESULTS
  • Germany
  • schriftliche Projektdokumentation

    Eine umfangreiche Projektdokumentation steht zur Verfügung. Sie enthält eine Teilnehmerliste, die Programmabläufe in den beteiligten Ländern, eine Übersicht über die vorbereitenden Sprachübungen während der Programmphasen in Deutschland und Ungarn, Hinweise zur Vorbereitung der eigentlichen Projektaufgabe, die Dokumentation der Interviews, die Dokumentation des Besuchs im Donauschwäbischen Zentralmuseums Ulm, die Prospekte der ehemals von Deutschen besiedelten Orte im Umkreis von Tatabánya.

    LANGUAGE(S)

    German, Hungarian

    AUDIENCE(S)

    Pupils, Teachers

    PRODUCT TYPE

    Printed material

    AVAILABILITY

    To be ordered to dorn.aalen@t-online.de

    COPYRIGHT

    To be paid